scriptophil. alles Text

Immer wieder wünschen Kunden „nur die nötigsten Korrekturen“.
Die können sie haben, auch wenn es uns in der Praxis schwerfällt, einen Text nur auf Punkt und Komma zu überprüfen und klare stilistische oder inhaltliche Schnitzer zu ignorieren. Jeder Text muss auf seine Art funktionieren. Wir sehen unsere Aufgabe darin, eben dafür Sorge zu tragen. Wir wissen, dass Sie uns gewissermaßen Ihr Kind anvertrauen, und machen nicht mehr als notwendig – aber auch nicht weniger. Unsere Kunden haben seit vielen Jahren Vertrauen in unsere Arbeit und wissen, dass ihre Texte bei uns in guten Händen sind.

Schon mal einen Menschen getroffen, dessen Zauber augenblicklich verflogen ist, sobald er den Mund aufgemacht hat? Die Sprache der Wirtschaft funktioniert nicht anders: Verleihen Sie Ihrem Unternehmen eine überzeugende Stimme, um sich von der Konkurrenz abzuheben – in Slogans, Newslettern, Pressetexten, Imagebroschüren, Korrespondenzen, Geschäftsberichten und, und, und … Unsere Texte machen aus Ihrem Projekt eine Marke.

Schreiben ist Handwerk, nichts anderes. Für solide Texte braucht es keine geniale Begabung, sondern einen Werkzeugkasten an Hilfsmitteln, derer man sich bedienen kann, um einen Gedanken in Worte zu fassen: der berühmte erste Satz, Kernaussage, sechs Ws, Drei-Sekunden-Regel, Textpyramide … In unseren Schreibseminaren geben wir Ihnen das Werkzeug in die Hand und lehren Sie damit umzugehen. Schade nur, dass Sie uns bald nicht mehr brauchen werden.

Sie wollen jene Menschen, auf die es Ihnen ankommt, per Newsletter, Magazin oder Mitarbeiterzeitung noch enger an sich binden? Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir ein Medium, das bei Ihrer Zielgruppe garantiert ankommt. Sie liefern die Themen – wir recherchieren, schreiben, suchen Bilder und achten darauf, dass Ihre Zeitung ohne Hurenkinder, Schusterbuben oder ähnliche No-Gos in Druck geht.

A weißes Blattl Papier liegt scho seit Stunden vor mir … Wer kennt sie nicht, die Leere, die einen überkommt, wenn man etwas mit Worten auf den Punkt bringen will. Kreativ zu sein ist nicht immer leicht, denn die Muse lässt sich meist gerade dann bitten, wenn man sie am dringendsten braucht. Wenn Ihnen also die Worte fehlen, sagen wir es für Sie.

Für all jene, für die eine maschinelle Übersetzung nicht gerade „die Kirsche in der Pastete“ ist, sondern „reine Pferd shit“: Bei uns gibt es alles Englische auch auf Deutsch. Und alles Deutsche auf Englisch. Oder Spanisch. Oder Russisch. Oder Chinesisch. Oder Türkisch. Oder umgekehrt. Und so weiter ...

Ehrlich gesagt ist unser Handwerk nicht gerade prickelnd. Im Gegenteil: Die Arbeit am Text gestaltet sich meist sehr mühsam – und soll auf den Leser doch ganz mühelos wirken, ihm unter Umständen gar nicht auffallen. Dennoch ist diese Arbeit notwendig, und wir sind gut darin. Wir kümmern uns um Ihre Texte, während Sie sich Dingen widmen, die Sie lieber tun – und besser beherrschen.

Firmenzeitung | Ausstellungstext | Katalog | Broschüre | Programmheft
Beipacktext | Dissertation | Songtext | Sammelband | Bedienungsanleitung
Kundenmagazin | Website | Zeitschrift | Diplomarbeit | Flugblatt
Geschäftsunterlagen | Handbuch | Zeitungsartikel | PR-Text | Newsletter
Flyer | Imagebroschüre | Speisekarte | Inserat | Presseaussendung
Schwindelzettel | Produktkatalog | Konzernbericht | Projektbericht
Unternehmensbericht | Informationsfolder | Klientenzeitung | Fachartikel
Filmuntertitel | Seminarunterlagen | Jahresbericht | Werbetext | Buch
Mitarbeiterzeitung | Nachhaltigkeitsbericht | Festschrift | Projektantrag
Flaschenpost | Produktbeschreibung | Liebesbrief | Vortragsmanuskript

Treffsicher wie Wilhelm Tell.
Überzeugend wie Muhammad Alis Rechte.
Detailverliebt wie Leonardo da Vinci.
Maßgeschneidert wie ein Paar Schuhe von John Lobb.
Diskret wie Norbert Grupe im Gespräch mit Rainer Günzler.
Individuell wie der Haarschnitt von Kurt Beck.
Zuverlässig wie der Haarschnitt von Kurt Beck.
Schnell wie ein VW Phaeton.
Manchmal politisch, stets korrekt.
... und Urlaub machen wir, wenn Sie uns gerade nicht brauchen.

ORF | Ludwig Boltzmann Institut für Kriegsfolgen-Forschung | FHM
Die Presse | Arbeiter-Samariter-Bund | Medizinische Universität Graz
3Sat | MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst
Taco Media | Siemens | Simon Wiesenthal Institut | Perndl+Co
Triumph | sustainable – Agentur für Nachhaltigkeit | Consultatio
VIENNA ART WEEK | Landesmuseum NÖ | Wien Museum | ÖGB Verlag
Schallaburg Kulturbetriebs GmbH | DOROTHEUM | Henkel CEE
Boehringer Ingelheim | Carl Gerold\\\'s Sohn Verlag | Kunsthaus Graz
Heeresgeschichtliches Museum | Kirchhoff Consult AG | FH Wien
Terra Mater | Relax Guide | Verkehrsmuseum Remise | NewMom

Unser Honorar hängt ganz davon ab, welchen Umfang Ihr Text hat, welchem Zweck er dienen soll und welcher Aufwand mit ihm verbunden ist. Es orientiert sich stets an den branchenüblichen Tarifen. Wenn man bedenkt, wie viel Liebe wir in Ihren Text investieren, ist unsere Arbeit ganz schön günstig. Und bevor wir den Rotstift ansetzen, bekommen Sie von uns eine Kostenkalkulation.

Zum 100. Jahrestag des Attentates von Sarajevo öffnet das Heeresgeschichtliche Museum Wien im Juni 2014 seine neu gestaltete Saalgruppe „Erster Weltkrieg“. Sie bietet einen chronologischen Rundgang bis zum Waffenstillstand 1918 – mit scriptophiler Unterstützung selbstverständlich auch für internationale Besucher. Eingebunden war scriptophil zudem in die Vorbereitung einer Schau, mit der sich das „Das Rote Wien im Waschsalon Karl-Marx-Hof“ im Herbst den Geschehnissen nähert: „Die Sozialdemokratie zieht in den Krieg“.
www.hgm.or.at; www.dasrotewien-waschsalon.at

2014 steht ganz im Zeichen des Gedenkens an die „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“. Für scriptophil begann die Auseinandersetzung mit dem Ersten Weltkrieg schon früher: mit dem Lektorat von M. Christian Ortners Bildband „Die k.u.k. Armee und ihr letzter Krieg“, das im Herbst 2013 im Carl Gerold’s Sohn Verlag herauskam. Nahezu zeitgleich starteten die Lektorats- und Übersetzungsarbeiten an der europaweit größten Ausstellung zum Thema, die im März 2014 auf der Schallaburg eröffnet wurde: „JUBEL & ELEND. Leben mit dem Großen Krieg“.
www.cgs-verlag.at; www.schallaburg.at

Lust auf ein Gläschen Grünen Veltliners, dazu ein knuspriges Brot, und das in einer idyllischen Weinviertler Kellergasse? Auf zur Niederösterreichischen Landesausstellung 2013! Bei einem Besuch in Asparn und Poysdorf lassen sich die kulinarischen Freuden mit dem Genuss für den Geist verbinden: Ganz im Zeichen von Brot und Wein steht die faszinierende Schau, die eine Jahrtausende alte Geschichte auf wunderbar leichte Weise erzählt. Dazu tragen wohl auch die Texte bei, die ebenso wie die Übersetzungen in der scriptophilen Textschmiede entstanden sind. www.noe-landesausstellung.at

Nun wollen wir doch auch einmal erwähnen, dass wir unser Brot nicht nur mit dem einen oder anderen glanzvollen Projekt verdienen, über das in den Medien berichtet wird, sondern uns vieler kleiner und größerer Kunden erfreuen, die uns seit Jahren die Treue halten und dafür sorgen, dass uns nie langweilig wird. Stellvertretend seien etwa der MAK Design-Shop, der ÖGB-Verlag oder die MedUni Graz genannt. Wen’s interessiert: „wem“ anklicken … und das Who’s who der scriptophil’schen Kunden aufrufen!

Nicht alles ist golden, was glänzt. „meet art“ jedoch ist golden und glänzt ... vor allem durch seinen Inhalt. Kunstafficionados sei die Lektüre des von scriptophil lektorierten und übersetzten Magazins zur VIENNA ART WEEK daher ebenso empfohlen wie der Besuch vieler interessanter Veranstaltungen, die Wien von 19. bis 25. November 2012 zum Mittelpunkt der internationalen Kunstwelt machen.
www.viennaartweek.com

Mit kleinen, feinen Ausstellungen hat sich der Waschsalon im Karl-Marx-Hof in der kurzen Zeit seines Bestehens einen Namen gemacht. Neben der ständigen Schau über „Das Rote Wien“ setzt man sich ab Oktober 2012 mit Jura Soyfer auseinander; die Zeichnerin Andrea Maria Dusl begegnet Soyfers Texten in großformatigen Arbeiten. Franz Schuhmeier, dem „Volkstribun aus Ottakring“, ist ab Dezember 2012 eine Sonderschau gewidmet. Die Texte zu beiden Ausstellungen sind durch den scriptophilen Lektoratssalon gegangen.
www.dasrotewien-waschsalon.at


Was ein Senioren-Scooter, ein Vibrator und ein mobiles Dialysegerät gemeinsam haben? Ob noch Konzept oder längst in Produktion: Dahinter steckt „Design für den Wandel“. Viele solcher zukunftsweisender sozialer, ökologischer und kultureller Innovationen junger Designer oder namhafter Studios zeigt die Ausstellung „MADE 4 YOU“ von 6. Juni bis 7. Oktober 2012 im MAK. scriptophil lektorierte die Katalogtexte – und weiß spätestens jetzt, dass Political Correctness, Ästhetik und ein hoher Must-Have-Faktor einander nicht ausschließen.
www.mak.at

Knapp 40 Jahre lang zog sich der „Eiserne Vorhang“ durch Europa. Seit 1989 sind tote Grenze und „Kalter Krieg“ Vergangenheit. Die komplett neu konzipierte und mit 5. Mai 2012 wiedereröffnete Ausstellung „Schauplatz Eiserner Vorhang. Europa: gewaltsam geteilt und wieder vereint“ in Schloss Weitra lädt zu einer unter die Haut gehenden Zeitreise in diese bedeutende Epoche der Geschichte. Übrigens, der Ordnung halber: Um Lektorat und Übersetzungen der dreisprachig angelegten Schau kümmerte sich scriptophil. Um den Katalog auch …
www.schloss-weitra.at

Heute geraten bayerische und österreichische Gemüter maximal im Fußballstadion aneinander – ansonsten lebt man in guter Nachbarschaft. Jahrhundertelang waren Wittelsbacher und Habsburger jedoch „allezeit conträr“. Die Vielfalt an Konflikten und Kriegen, an Verflechtungen und Kooperationen nimmt die Oberösterreichische Landesausstellung ab 27. April 2012 ins Visier. Ein Ausflug nach Ranshofen, Mattighofen und Burghausen lohnt sich! Kaum jemand weiß das so gut wie wir, hat scriptophil doch Ausstellung und Katalog lektoriert!
www.landesausstellung.com

Mit der Edition „Wiener Bürgermeister“ rückt der Verlag Carl Gerold’s Sohn eine bedeutende Periode Wiener Geschichte ins Licht. Andreas Pittler macht über Leben und Wirken von Jakob Reumann, Theodor Körner, Cajetan Felder, Karl Seitz und Karl Lueger ein Jahrhundert lebendig, das vom rasanten Bevölkerungszuwachs im 19. Jahrhundert über das Ende der Monarchie, die Anfänge des „Roten Wien“ bis zum Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg viele Höhen und Tiefen sah. Lesenswert … und lektoriert von scriptophil!
www.cgs-verlag.at

Sollte man doch meinen, dass Steuerbücher eine knochentrockene Sache sind. Mitnichten! Ausgehend von einer witzigen Rahmengeschichte lüftet Steuerexperte Erich Wolf in „Wolfis 101 Steuertipps für Unternehmer“ Geheimnisse aus dem Abgabenrecht, die Steuerzahlern ungeahnte Möglichkeiten eröffnen. Fürs Finanzamt heißt es ab nun warm anziehen – von der Gründung bis zum erfolgreichen Verkauf eines Unternehmens ist für jeden etwas dabei. scriptophil hat sich beim Lektorat so manchen heißen Tipp geholt!
www.lindeverlag.at

Nach erfolgreichem Agenturleben und Keck’s Feiner Kost nun also Bücher: Edi und Patrick Keck sind unter die Autoren gegangen. Nach dem großen Erfolg von „Eier. Alles was ein Mann braucht“ provozieren sie Leser und -Innen nun in der Edition Atelier mit provokanten Thesen zur „Engländerei“ und gewähren sehr persönliche Einblicke in ein Leben, das „Von einer Baracke in den Lower Orbit“ führt. Mit scriptophils Lektorat ist ihnen jedenfalls ein Platz im All sicher!
www.keckundkeck.com

Schon gewusst, dass das beschauliche Hainburg einst Hot-Spot des politischen Geschehens in Mitteleuropa war und Carnuntum als Hauptumschlagplatz für das begehrte „Gold des Nordens“ galt? Die Niederösterreichische Landesausstellung 2011 lädt vom 16. April bis 15. November 2011 ins geschichtsträchtige Römerland Carnuntum. scriptophil konnte bei Redaktion und Lektorat des Katalogs und der Ausstellung vorab „Erobern – Entdecken – Erleben“.
www.noe-landesausstellung.at

In den 1920er-Jahren sorgte sie mit Bewegungsstudien von nackten Tänzerinnen für Aufsehen, berühmt wurden ihre Porträts von Zeitgenossen wie Karl Kraus oder Albert Einstein. Unter dem Titel „Der selbstbewusste Blick“ präsentiert das Wien Museum vom 27. Jänner bis 28. Mai 2011 die erste große Überblicksausstellung zu Trude Fleischmann. Für die Übersetzung der Ausstellungs- und Katalogtexte zeichnete scriptophil verantwortlich.
www.wienmuseum.at

Wie sah der Alltag im Barock aus? Dieser Frage geht das Landesmuseum Niederösterreich in der historischen Schau „Jakob Prandtauer. Leben im Barock“ von 9. Mai 2010 bis 26. April 2011 aus einer ungewöhnlichen Perspektive nach: Anlässlich des 350. Geburtstags des bedeutendsten Baumeisters des österreichischen Barock gewähren Herr und Frau Prandtauer faszinierende Einblicke in das Lebensgefühl ihrer Epoche. Lektorat von Katalog und Ausstellung: scriptophil.
www.landesmuseum.net

„Umwelt Donau: Eine andere Geschichte“ wird von 5. Mai bis
7. November 2010 in Ardagger im Rahmen der zweiteiligen Ausstellung „Donau. Fluch und Segen“ erzählt. Wie sich Hochwässer und Trockenphasen, Schiffsverkehr, Regulierung und Kraftwerksbau auf den Fluss mit seinen wandernden Armen und Aulandschaften, auf die dort lebenden Menschen und Tiere auswirkten, machen Ausstellung und Katalog, die scriptophil von Lektoratsseite betreute, zum Thema.
www.donau-ausstellung.at

Afri-Cola und Bensdorp-Tafeln, Udo Jürgens’ „Meri Chérie“ und Woodstock, die Mondlandung und die 68er-Revolte: Kultig geht es von
1. Mai bis 1. November 2010 auf Schloss Schallaburg zu, wo in einer umfassenden Ausstellung „Die 60er. Beatles, Pille und Revolte“ im Mittelpunkt stehen. scriptophil begab sich beim Lektorat von Katalog und Ausstellung auf eine Zeitreise „back to the Sixties“.
www.schallaburg.at

Dem Roten Wien widmet sich ab 30. April 2010 eine Dauerausstellung im eigens adaptierten Waschsalon Nr. 2 des Karl-Marx-Hofes in Wien-Döbling. In vier Schwerpunkten – etwa Kommunaler Wohnbau, Vereine und Feierkultur der Wiener Arbeiterbewegung – wird den wesentlichen Aspekten dieses einzigartigen gesellschaftspolitischen Experiments nachgespürt. scriptophil oblagen Lektorat und Übersetzungen.
www.dasrotewien-waschsalon.at

In einer der größten historischen Ausstellungen der vergangenen Jahre gibt das Wien Museum vom 19. November 2009 bis 28. März 2010 im Künstlerhaus Einblick in das Österreich der 1920er- und 1930er-Jahre:
„Kampf um die Stadt. Politik, Kunst und Alltag um 1930“ entwirft ein umfassendes und spannendes Bild der Zwischenkriegsjahre. scriptophil zeichnete für Übersetzungen und Lektorat des umfangreichen Ausstellungskataloges verantwortlich.
www.wienmuseum.at

Mit der Ausstellung „Schätzereich, Schicksalsreich, Niederösterreich“ eröffnet das Niederösterreichische Landesmuseum in St. Pölten einen neuen Museumsbereich, der die Geschichte des Landes in adäquater Weise präsentieren wird. „Kostbarkeiten aus zwei Jahrtausenden“ begleiten von 14. November 2009 bis 11. April 2010 auf einer Zeitreise in die wechselvolle Vergangenheit. Lektorat von Katalog und Ausstellung: scriptophil.
www.landesmuseum.net

Pünktlich zum Ende der Niederösterreichischen Landesausstellung 2009 sind zwei Bücher erschienen, die einen Blick zurück auf Inhalte, Themen und Gestaltung der überaus erfolgreichen Ausstellung ermöglichen. Lektorat beider Bücher: scriptophil.
„Österreich. Tschechien. geteilt – getrennt – vereint. Nachlese zur Niederösterreichischen Landesausstellung 2009“
„Österreich. Tschechien. Unser 20. Jahrhundert. Begleitband zum wissenschaftlichen Rahmenprogramm der Niederösterreichischen Landesausstellung 2009“  www.bik.ac.at

Das Renner-Institut in Wien verleiht am 28. Juni 2009 den Bruno- Kreisky-Preis für das politische Buch 2008. Unter den ausgezeichneten Werken: „Das Werden der Ersten Republik ... der Rest ist Österreich“, erschienen im Verlag Christian Gerold's Sohn, lektoriert von scriptophil.
www.cgs-verlag.at

Von 18. April bis 1. November 2009 präsentiert die Niederöster- reichische Landesausstellung 2009 in Horn, Raabs und Telč die Geschichte zweier Nachbarländer: „Österreich. Tschechien. Geteilt – getrennt – vereint“. Lektorat der Ausstellung und des umfassenden Kataloges lagen in der Hand von scriptophil.
www.noe-landesausstellung.at

<1/23>

... everything is text

Often clients ask us to “do no more than what is absolutely necessary”. Well, the client is the boss, although we find it hard sometimes to confine ourselves only to the dots and commas in a text when we stumble upon clear stylistic or content-related flaws. Each text must work in its own way. It is our challenge to make it work. We are well aware of the responsibility that we shoulder by taking on your text and are always anxious not to alter more than necessary. But neither do we alter less. Our clients know that their texts are in the best of hands, and so they have had confidence in our work for many years.

Ever met a charming person whose attraction is gone in an instant as soon as they open their mouth? The language of business is not much different: Give your venture a distinctive voice and stand out from the competition – in everyday correspondence as well as in slogans, newsletters, press releases, brochures, etc.

Writing is actually a craft, not necessarily an art, let alone a gift. For a text to be solid it takes no genius but an assortment of writing tools and techniques that helps you to put down thoughts in words: a gripping first sentence, the key message, the five Ws (and one H), clustering, free writing, etc. In our seminars we will show you ways to improve your writing. It’s a shame, really, that soon enough you will be doing fine without us.

So you want to captivate your readership with a book, magazine, newsletter or any other piece of text but lack the requisite editorial skills? Let’s sit down together and develop a medium that is guaranteed to catch on with your target group. You determine the subject while we compose, do the research work and make sure that your text goes to press with no “widows” or “orphans” or similar capital crimes.

Words don’t come easy to me … Is there anything more depressing than a blank sheet of paper when all we want is to put down a thought in words? It’s not always easy to be creative, for the muse is usually scarce just when we need it most. So, whenever you are at a loss for words, let us do the writing for you!

For those of you who think that a machine translation is not exactly “the yellow of the egg”, but rather “a shot into the knee”: No matter what your German text is about - we can make it English. Or Spanish. Or Russian. Or Chinese. Or Turkish. Or vice versa. And so on ...

To tell the truth, our trade is not exactly a thrill ride. Au contraire: Working on a text can be very laborious, and yet the result should read with the greatest of ease, without the reader noticing all the effort. Nonetheless, our work is important and we are good at it, for we know our craft. Spend your time doing things you really enjoy, while we take care of your text!

exhibition catalogue | house journal | brochure | flyer | menu | manual
programme | instruction leaflet | product description | advertisement
technical report | song lyrics | journal | handout | anthology | glossy
detective story | commemorative publication | travel guide | last will
website | speech | magazine | adventure novel | script | screenplay
newsletter | promotion material | ghost story | newspaper article | diary
advertising letter | cheat sheet | press release | product catalogue
business report | subtitles | annual review | message in a bottle | blurb
festschrift | love letter | manifesto | contract | letter of complaint
curriculum vitae | service manual | thesis | coockery book | romance

As accurate as William Tell’s arrow.
As convincing as Muhammad Ali’s straight right.
With Leonardo da Vinci’s passion for detail.
Made to measure like a pair of John Lobbs.
As discreet as Bartleby, the Scrivener.
As individual as Grace Jones’s hairstyle.
As reliable as Grace Jones’s hairstyle.
Sometimes political, always correct.
Away on leave when you can manage alone.

ORF | Ludwig Boltzmann Institut für Kriegsfolgen-Forschung | FHM
Die Presse | Arbeiter-Samariter-Bund | Medizinische Universität Graz
3Sat | MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst
Taco Media | Siemens | Simon Wiesenthal Institut | Perndl+Co
Triumph | sustainable – Agentur für Nachhaltigkeit | Consultatio
VIENNA ART WEEK | Landesmuseum NÖ | Wien Museum | ÖGB Verlag
Schallaburg Kulturbetriebs GmbH | DOROTHEUM | Henkel CEE
Boehringer Ingelheim | Carl Gerold\\\'s Sohn Verlag | Kunsthaus Graz
Heeresgeschichtliches Museum | Kirchhoff Consult AG | FH Wien
Terra Mater | Relax Guide | Verkehrsmuseum Remise | NewMom

Our fees depend on the scope of your text as well as on its purpose and complexity. They are based on the tariffs that are common in the trade. Considering that we spare no effort to make your text extraordinary, our work is quite affordable. By the way: We always send a costing before applying the red pen.

From April 30th 2010, a permanent exhibition dedicated to “Red Vienna” will be shown in the city’s 19th district Döbling, where the Karl Marx Hof`s washhouse no. 2 has been specially adapted for the purpose. The exhibition gives an insight into four key aspects of the unique socio-political experiment “Red Vienna”, including council housing or the festivals and celebratory traditions of the Viennese workers’ movement. Translations and copy-editing by scriptophil.
www.dasrotewien-waschsalon.at

From November 19th 2009 to March 28th 2010, the Wien Museum at the Künstlerhaus gives an insight into 1920s and 1930s Austria in one of the largest historical exhibitions in recent years. “Struggle for the City. Politics, Arts and Urban Life Around 1930” paints a vivid and comprehensive picture of the interwar years. The extensive exhibition catalogue was translated and copy-edited by scriptophil.
www.wienmuseum.at

Every year the Vienna Renner Institute awards the Bruno-Kreisky-Prize for outstanding political books. In 2009 “Das Werden der Ersten Republik ... der Rest ist Österreich” is among the prize-winning books
– published by CGS and edited by scriptophil.
www.cgs-verlag.at

From April 18th to November 1st 2009 the Niederösterreichische Landesausstellung sheds light on the common history of Austria and the Czech Republic. All texts both of the exhibition “Österreich. Tschechien. Geteilt – getrennt – vereint” and of the corresponding catalogue were edited by scriptophil.
www.noe-landesausstellung.at

<1/4>

scriptophil. die textagentur
Mag. Andrea Schaller und Mag. Miha Tavčar GesbR

Mag. Andrea Schaller
Stipcakgasse 16|11|4
A-1230 Wien
+43 660 927 31 71
andrea.schaller@scriptophil.at
Mitglied der WKO WienMember of the Austrian
Federal Economic Chamber

Mag. Miha Tavčar
Stipcakgasse 16|11|4
A-1230 Wien
+43 660 927 31 70
miha.tavcar@scriptophil.at
Mitglied der WKO WienMember of the Austrian
Federal Economic Chamber
design by wmdesign / margot wohinz